Öffnungszeiten

April bis Oktober:
Montag - Sonntag 10 - 17.30 Uhr

November bis März:
Dienstag - Sonntag 10 - 16.30 Uhr

Geschlossen:
24. Dezember

Eintrittspreise

Tageskarten

Erwachsene: 3,50 Euro
ermäßigt: 2,00 Euro
Familien: 7,00 Euro
Kinder unter 6 Jahre: frei

mehr lesen ...

Kontakt & Anfahrt

Archäologisches Freilichtmuseum Groß Raden
Kastanienallee
19406 Groß Raden

Telefon: 03847 - 2252

mehr lesen ...

Umleitung

Baumaßnahmen auf der B 104 in Sternberg
In Sternberg ist ein Teilstück der B 104 vom 09.07.2018 bis 17.08.2018 voll gesperrt. Besucher, die aus Richtung Westen (Schwerin) kommend nach Groß Raden fahren möchten, sollten den ausgeschilderten Umleitungen folgen.
Weitere Informationen

Mittelalterliches Sommerferienprogramm für die ganze Familie im Archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden!

Ab Montag, dem 9. Juli, läuft im Archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden ein siebenwöchiges Ferienprogramm, welches von Montag bis einschließlich Sonntag angeboten wird. Für alle, die aktiv sein möchten wie die Slawen und Wikinger vor 1000 Jahren, gibt es täglich in der Zeit von 11 bis 16 Uhr altes Handwerk zum Mitmachen auf dem Freigelände des Museums.

Je nach Witterung kann man Einbaum fahren, töpfern, flechten, spinnen, Specksteine bearbeiten, Seile drehen, filzen oder schnitzen. Am offenen Feuer können große und kleine Besucher Fladenbrote und Stockkuchen backen. Aus dem gesamten Angebot heraus werden jeden Tag mehrere mittelalterliche Mitmachaktionen angeboten. Größeren Gruppen ab 20 Personen wird empfohlen, sich telefonisch unter 03847/2252 anzumelden. Begleitet wird das Ferienprogramm durch befreundete, weitgereiste Wikinger, die ihre Zelte während dieser Zeit im Museum aufschlagen.

Außerdem gibt es dann im Juli und August auch ein abendliches Angebot. Immer am Donnerstag um 19.30 Uhr findet ein geführter abendlicher Rundgang durch den altslawischen Tempelort statt. Im Anschluss an den abendlichen Rundgang können die Besucher den Abend rustikal mit einem Imbiss am Lagerfeuer ausklingen lassen. Treffpunkt ist der Eingang am Freigelände.

Die Sonderausstellung im Museumsgebäude mit dem Titel "Blutiges Gold - Macht und Gewalt in der Bronzezeit" lädt noch bis zum 10. September zum Entdecken ein. Das Museum hat täglich ohne Ruhetag von 10 bis 17.30 Uhr geöffnet.