Öffnungszeiten

April bis Oktober:
Montag - Sonntag 10 - 17.30 Uhr

November bis März:
Dienstag - Sonntag 10 - 16.30 Uhr

Geschlossen:
24. Dezember

Eintrittspreise

Tageskarten

Erwachsene: 3,50 Euro
ermäßigt: 2,00 Euro
Familien: 7,00 Euro
Kinder unter 6 Jahre: frei

mehr lesen ...

Kontakt & Anfahrt

Archäologisches Freilichtmuseum Groß Raden
Kastanienallee
19406 Groß Raden

Telefon: 03847 - 2252

mehr lesen ...

In Groß Raden:

Weg zum Museum [PDF]

Das Archäologische Freilichtmuseum Groß Raden

Nur wenige Kilometer nördlich von Sternberg liegt das Archäologische Freilichtmuseum Groß Raden. Auf einer vorgelagerten Halbinsel des Binnensees, der zum Groß Radener See gehört, steht ein schon von weitem sichtbarer kreisrunder Burgwall mit einem Durchmesser von 50 Metern. Ganz in seiner Nähe steht ein rekonstruiertes Slawendorf mit Flechtwandhütten und Blockhütten. Grundlage für die Rekonstruktion der Anlage an dieser Stelle sind Grabungen unter der Leitung von Ewald Schult, die von 1973 bis 1980 durchgeführt wurden. Für die Nachbauten, die seit 1987 errichtet wurden, flossen auch Erkenntnisse und Befunde über andere slawische Siedlungen, zum Beispiel die Slawenburg Behren-Lübchin, ein.

  • Das Freilichtmuseum aus der Vogelperspektive

    Die Geschichte des Freilichtmuseums

    Diese 19-teilige Reihe erzählt von der Geschichte des Freilichtmuseums, seinen Ausgräbern, deren Techniken und von der Rekonstruktion der Siedlung. Erfahren Sie mehr über das Leben der Slawen in Mecklenburg-Vorpommern! mehr lesen
  • 1. Tag: Die alte Palisade wird abgebaut.

    Palisade im Freilichtmuseum Groß Raden wird erneuert

    Mehr als 20 Jahre hat sie durchgehalten, nun muss sie erneuert werden: Die Palisade am Eingang der slawischen Siedlung, die den Zustand um 900 n. Chr. darstellt. mehr lesen
  • Das neue Tunneltor

    Das neue Tunneltor

    Mit der Nachbildung des Tunneltores wurde das Freigelände rund 20 Jahre nach seiner Eröffnung um einen wichtigen Baustein erweitert. Die Besucher des Museums gelangen nun ebenerdig in das Innere des Burgwalles. mehr lesen
  • Der Tempelort

    Ein altslawischer Tempelort

    Vor mehr als 1.000 Jahren war Groß Raden das Heiligtum des slawischen Stammes der Warnower. Die auf einer Halbinsel angelegte Siedlung wurde von 1973 - 1980 ausgegraben und ersteht seit 1987 auf dem Freigelände des Museums. mehr lesen
  • Hauptgebäude des Museums

    Das Museumsgebäude

    Das Museumsgebäude des Archäologischen Freilichtmuseums Groß Raden wird für Vorträge und Ausstellungen genutzt. Aktuell präsentiert das Museums ausgewählte Schatzfunde aus Mecklenburg-Vorpommern. mehr lesen
  • Silberschatz von Schwaan im Detail

    Preise und Öffnungszeiten

    Das Archäologische Freilichtmuseum bietet neben den normalen Eintrittskarten eine Reihe ermäßigte Karten, zum Beispiel für Familien und Gruppen. Führungen und Aktionsprogramme können zum Eintritt hinzugekauft werden. mehr lesen